"Freie Presse" digital jetzt noch regionaler

Nachrichten aus Mittelsachsen gibt es jetzt auch auf Facebook. Die Regionalzeitung stellt dem beliebten Facebook- Auftritt für die Region Flöha nun einen für den gesamten Landkreis zur Seite.

Freiberg/Flöha.

Zugegeben: Niemand hat einen großen roten Knopf gedrückt und plötzlich waren die Lokalredaktionen Freiberg, Flöha, Mittweida und Rochlitz auf Facebook. Eher ist die Seite "Freie Presse Freiberg" ganz heimlich, still und leise Anfang der Woche online gegangen. Nichtsdestotrotz: Die "Freie-Presse"-Mittelsachsenredaktionen sind jetzt da, um Sie, liebe Leser und liebe Nutzer, auch im größten sozialen Internet-Netzwerk über die wichtigsten Geschehnisse und interessantesten Hintergrundgeschichten zu informieren: Dafür ist die Regionalzeitung digital noch mehr regional. Onlinemanagerin Laura Schmidt sorgt dafür, dass die wichtigsten Nachrichten schnell an den Leser kommen.

Bereits seit sechs Jahren betreuen die Lokalredakteure aus Flöha eine Facebookseite für ihre Region - mit einer großen Fangemeinde. Sie wird auch bestehen bleiben. Die weitere Facebookseite "Freie Presse Freiberg" wird zudem gute journalistische Inhalte aus ganz Mittelsachsen verbreiten, also auch aus den Regionen Freiberg, Mittweida und Rochlitz. Namensgeber der neuen Facebook-Seite ist mit Freiberg die größte mittelsächsische Stadt und Kreisstadt. Die Lokalredakteure aus den vier Redaktionen in Mittelsachsen wollen mit dem neuen Auftritt ein zusätzliches Angebot unterbreiten. Egal, ob Sie weiter eine der vier gedruckten Lokalausgaben Freiberg, Flöha, Mittweida und Rochlitz täglich im Briefkasten haben, die "Freie Presse" online lesen oder unsere Inhalte gedruckt und digital verfolgen: Ihre Meinung ist stets gefragt. Und gerade Facebook bietet eine gute Plattform, um sich mit anderen Nutzern über unsere Themen auszutauschen. Oder auch, um bei Fragen und Anregungen mit der Redaktion in Verbindung zu treten. www.freiepresse.de/fbfreiberg

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...