Fünf Verletzte nach Maschinenbrand

Drei Feuerwehren bei Rauscher Vließtextilien Lößnitztal am Mittwochabend im Einsatz

Lößnitztal.

Erneut mussten am Mittwochabend Feuerwehren zu einem Brand ausrücken. Diesmal hatte eine Maschine bei der Firma Rauscher Lößnitztal, die Verbandstoffe und Watte produziert, Feuer gefangen. "Wir waren von 20.30 Uhr bis Mitternacht im Einsatz", sagte Marco Schaffarschick, Pressesprecher der Feuerwehr Oederan. Beteiligt waren 42 Frauen und Männer der freiwilligen Feuerwehren Oederan, Breitenau und Gahlenz.

"Eine Feuerwehrfrau wurde leicht verletzt. Sie hatte Probleme mit dem Kreislauf; mittlerweile geht es ihr aber wieder gut. Auch das kann passieren", so Schaffarschick. Beim Versuch, das Feuer zu löschen, hätten sich ebenfalls vier Rauscher-Mitarbeiter leicht verletzt. Zwei von ihnen seien wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden.

Die Brandursache ist derzeit noch nicht klar, wie Schaffarschick sagt. Polizeibeamte waren am Mittwochabend nicht mit am Einsatzort. Auf Anfrage der "Freien Presse" teilte ein Sprecher der Polizeidirektion Chemnitz mit, dass es derzeit keine Ermittlungen zum Brand und dessen Ursache gebe.

Bei der Firma Rauscher war bis Redaktionsschluss niemand zu sprechen. (scso)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...