Für ein Lächeln mitten im Lockdown

Mehr als 1000 Briefe, viele Geschenke und kleine Bastelarbeiten erreichten die Senioren in Pflege- einrichtungen. Möglich machte das eine ganz besondere Aktion.

Flöha/Falkenau.

Mit Briefen oder Karten "Ein Lächeln schenken"- im vergangenen Frühjahr war diese Aktion von Schülern des Samuel-von-Pufendorf-Gymnasiums und ihrer Lehrerin Patricia Smolka gestartet worden. Mit Erfolg, wie vor allem auch wieder die Zeit um Weihnachten und den Jahreswechsel gezeigt hat.

Mit der Aktion sollten möglichst viele Menschen ermutigt werden, Briefe oder Karten für Senioren zu schreiben und sie in der Zeit der Kontaktbeschränkungen an Bewohner von Pflegeeinrichtungen in der Region zu verteilen. Im März 2020, zur Zeit des ersten Lockdowns, hatte die Falkenauerin Patricia Smolka gemeinsam mit Anja Pfeiffer und Betina Reinsch vom ambulanten Hospizdienst in Oederan für die Aktion unter anderem in den digitalen Medien geworben. "In der Osterzeit kamen weit mehr als 1000 Briefe und kleine Bastelarbeiten bei mir zu Hause und im Büro des ambulanten Hospizdienstes an", berichtet Patricia Smolka.

Anfang Dezember rief sie dann wieder über die sozialen Medien dazu auf: "Lasst uns erneut ein Lächeln schenken!" Dieses Mal stand für viele Bewohner von Pflegeheimen ein sehr einsames Weihnachten vor der Tür, dem Patricia Smolka und ihre Mitstreiter mit dieser zweiten Briefaktion entgegenwirken wollten. "Wir bekamen wieder viel Post, mehrere hundert Kartengrüße, Briefe und Bastelarbeiten, die wir zehn Senioren- und Pflegeeinrichtungen übergaben. Zum großen Teil waren dieselben Menschen wieder am Werk, wie beim ersten Mal", freut sich Patricia Smolka. "Unglaublich engagiert brachte sich die ehemalige Lehrerin Gisela Schönfeld aus Oederan ein. Sie schrieb seit der ersten Aktion mehr als 50 Briefe, die größtenteils mit selbst gemalten Bildern versehen waren und auch Wertschätzungen für das Pflegepersonal enthielten", berichtet sie weiter. So formulierte Markus Haubold aus Oederan zu Ostern und zu Weihnachten kleine Andachten, die er mit Zeichnungen seiner Töchter versah. Cornelia Gebert aus Gahlenz bastelte zwölf beleuchtete Sterne und legte je einen Brief dazu. "Post kam wieder aus ganz Deutschland, beispielsweise aus Aachen und aus Detmold. Vom Timmendorfer Strand erhielten wir 20 kleine Weihnachtsüberraschungen von Kristin Theißen, einer ehemaligen Schülerin des Flöhaer Gymnasiums", erzählt Patricia Smolka.

"Ich war am 22. Dezember zur vorgezogenen Bescherung im Hospiz in Oederan mit der Gitarre dabei", sagt die Gymnasiallehrerin. Gerührt hätten sich an dem Tag die Bewohner Grüße von Kindern einer ersten Klasse aus Oberbobritzsch bei Freiberg gegenseitig vorgelesen und ihre Weihnachtsüberraschungen ausgepackt.

"Ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass fremde Menschen in dieser schwierigen Zeit an uns denken. Das ist so lieb", gibt Patricia Smolka den Dank einer Bewohnerin weiter, die wie viele andere Empfänger sehr angetan von der liebevollen Weihnachtspost war.

"Einander zu schreiben ist der Versuch, einen Sonnenstrahl aus Worten in das Herz eines anderen Menschen zu schicken und es zu wärmen!", so die Worte eines unbekannten Verfassers, den Patricia Smolka erwähnt. "In diesem Sinne habe ich allen Einsendern einen Sonnenstrahl zurückgeschickt, indem sie einen Dankesbrief von mir bekommen haben", sagt sie. "Diese Überraschung kommt genau zur richtigen Zeit für die älteren Menschen", freute sich Caroline Kempe vom Pflegeheim in Augustusburg. Auch von anderen Pflegeeinrichtungen gab es sehr positive Rückmeldungen über die liebevoll gestalteten Weihnachtsgrüße und die Basteleien.


Ein Aufruf kommt an

Neben vielen Einzelpersonen gehörten zu den Teilnehmern der Weihnachtsaktion "Lasst uns erneut ein Lächeln schenken" auch: der Kindergarten "Bärenstark" aus Großhartmannsdorf; der Kindergarten "Pusteblume" aus Breitenau; das Berufliche Schulzentrum für Wirtschaft II in Chemnitz; zwei fünfte Klassen aus dem Samuel-von-Pufendorf Gymnasium Flöha sowie weitere Schüler. Der Börnichener Landfrauenverein sowie die "Wollmäuse" aus Leubsdorf spendeten ihre selbst hergestellten Wollartikel für die Aktion. (cdo)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.