"Für viele bin ich Ansprechpartner Nummer eins"

Ortsvorsteher Marcel Möckel aus Kleinhartmannsdorf will etwas tun, damit die Lebensqualität in seinem Ort weiter steigt

Kleinhartmannsdorf.

Zur Kommunalwahl in Sachsen werden am 26. Mai auch die Ortschaftsräte gewählt. Die "Freie Presse" stellt die Ortsvorsteher und deren Arbeit vor. Heute: Marcel Möckel, Kleinhartmannsdorf.

Ich bin Ortsvorsteher, weil ...

... ich schon lange gesellschaftlich engagiert bin, gern mit Menschen zusammenarbeite und etwas tun will, damit sich unser Ort weiterentwickelt und die Lebensqualität steigt. Dieses Ehrenamt will ich auch künftig weiter ausüben.

Ohne einen Ortschaftsrat würde Eppendorfs Bürgermeister Axel Röthling nicht ...

... so viele Infos aus unserem Dorf erhalten. Wir haben schließlich vor Ort einen besseren Überblick, was die Leute in Kleinhartmannsdorf bewegt oder wo der Schuh drückt. Für viele Einwohner unseres Ortsteils bin ich bei kommunalen Themen der Ansprechpartner Nummer eins. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn einzelne Teile der Straßenbeleuchtung ausgefallen sind.

Dem Ortschaftsrat ist es im vergangenen Jahr gelungen ...

... den Jugendclub "Hütte '98" bei seinen Feierlichkeiten anlässlich des 20-jährigen Bestehens zu unterstützen. Ansonsten verlief das Jahr eher ruhig, da schon 2017 das neue Feuerwehrdepot und der Spielplatz eingeweiht worden sind.

Unsere größte Baustelle ist ...

... wie auch in anderen Kommunen der Breitbandausbau. Wir hoffen darauf, dass sich da möglichst schnell etwas tut. Eine weitere Aufgabe, die auf unserem Tisch liegt, ist die Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses am Sportplatz. Zudem hoffen wir darauf, dass sich beim weiteren Ausbau der Dorfstraße endlich etwas tut. Der 600 Meter lange Abschnitt zwischen dem Ortseingang aus Richtung Eppendorf und der Zimmerei Frank befindet sich seit Jahren in einem schlechten Zustand. kbe www.freiepresse.de/ortsvorsteher


Zur Person

Ortsvorsteher ist Marcel Möckel seit 2014. Der Ortschaftsrat zählt sechs Mitglieder. Möckel wird sich am 26.Mai wieder zur Wahl stellen.

Der gelernte Kfz- Mechaniker arbeitet im Betrieb seines Vaters. Marcel Möckel ist verlobt, Vater von zwei Kindern und 34 Jahre alt.

Seine Lieblingsplätze hat er klar definiert: An erster Stelle steht das zu Hause bei seiner Familie, dann folgen die Hütte '98 und die Feuerwehr. (kbe)

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...