Gedenken an einen großen Künstler

Rudolf Mauersberger ist vor 50 Jahren gestorben

Erzgebirge.

In aller Stille und ganz coronakonform wurde am Montag in Mauersberg an einen der bedeutendsten Söhne des Ortes erinnert, der die Kirchen- und Chormusik im Erzgebirge und in Sachsen mit geprägt hat: Rudolf Mauersberger. Der langjährige Kreuzkantor hat am 22. Februar 1971 für immer seine Augen geschlossen. Seine ewige Ruhe fand er in der Familiengruft auf dem Friedhof seines Heimatdorfes. Dort wurde im Rahmen einer nicht öffentlichen Kranzniederlegung seiner gedacht. Einer der Gäste war Kirchenmusikdirektor Enrico Langer aus Ehrenfriedersdorf, der Mauersberger auch heute noch als eine "bedenkenswerte Persönlichkeit" charakterisiert. Spuren finden sich vielerorts im Erzgebirge. Unter anderem in Annaberg, wo Mauersberger von 1903 bis 1909 das Königliche Lehrerseminar besuchte. "Zeitlebens fühlte sich Rudolf Mauersberger den Wertvorstellungen seiner früheren Umgebung verbunden. Elternhaus, Heimat, Glaube der Vorfahren wurden zu Stützen seines Weges", schreibt Matthias Hermann in einem Buch.

Anlässlich des 50. Todestages planen das Mauersberger-Museum, der Freundeskreis und die Gemeindeverwaltung Großrückerswalde eine Sonderschau zum Thema "Musik im Dorf". Sie soll die Dauerausstellung im 1973 eröffneten Museum ergänzen, das den beiden Mauersberger-Brüdern gewidmet ist. Erhard Mauersberger war von 1961 bis 1972 Thomaskantor in Leipzig. Gesucht werden Noten, Instrumente, Fotos, Briefe, Bücher, Vereinsuniformen und Zeitzeugen, die die damals vielfältige "Musik im Dorf" belegen. Besonders groß ist die Nachfrage dabei auch nach den Geschichten, die hinter diesen Zeitzeugnissen stehen. Die Ausstellung soll voraussichtlich ab Herbst zu sehen sein. (af)

Kontakte in Bezug auf die Sonderschau können ab sofort bis Ende Mai unter 03735 90888 oder 03735 2679874 geknüpft werden.

Eine Radiosendung zum 50. Todestag wird am 24. Februar von 00.05 bis 1 Uhr auf dem Sender Deutschlandfunk Kultur ausgestrahlt. Moderator ist Claus Fischer.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.