Gemeinderat will über Nutzung entscheiden

In der nächsten Sitzung steht der "Alte Bahnhof" auf der Agenda

Eppendorf.

Die Gemeinde Eppendorf will für die künftige Nutzung der Räume im Kultur- und Dorfgemeinschaftshaus "Alter Bahnhof" klare Regeln aufstellen. Dafür wurde ein Entwurf für die Benutzerordnung erstellt. Dieses Papier wurde vom Gemeinderat vorberaten und in verschiedenen Punkten inhaltlich angepasst. Nunmehr soll die Ordnung zur nächsten Gemeinderatssitzung, die am 11. August, 20 Uhr im Anbau der Heiner-Müller-Schule beginnt, beschlossen werden. Zwar hatten in den vergangenen Monaten einige Vereine und Interessengruppen den Willen geäußert, das für reichlich 800.000 Euro sanierte Bauwerk nutzen zu wollen. Doch insbesondere mangels einer Benutzerordnung kam es bisher zu keiner Einigung mit dem Rathaus.

"Ich denke, dass wir jetzt auf einem guten Weg sind, dass in den ,Alten Bahnhof' Leben einziehen wird", sagte Eppendorfs Bürgermeister Axel Röthling (SPD). Er wird während der Sitzung auch darüber informieren, welche Bewerbungen zur Bewirtschaftung des Hauses eingegangen sind. Der Verein "Altes Bahnhofsviertel" hatte schon Anfang Juli bekannt gegeben, ein Betreiberkonzept ausarbeiten und eine Offerte abgeben zu wollen. Während der Mitgliederversammlung war der Vereinsvorstand ermächtigt worden, entsprechende Verhandlungen mit der Gemeindeverwaltung aufzunehmen.

Öffentliche Sitzung des Gemeinderates Eppendorf: Dienstag, 11. August, 20 Uhr, Anbau der Heiner-Müller-Schule Eppendorf, Großwaltersdorfer Straße 6 a. Die Bürgerfragestunde findet unmittelbar nach Sitzungseröffnung statt.

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.