Gemeinschaftspraxis in Flöha gesichert

Flöha/Mittweida.

Dass das Medizinische Versorgungszentrum im Peniger Ortsteil Langenleuba-Oberhain Ende Juli geschlossen wird, hat keine Auswirkung auf die anderen Standorte der Kreis-Krankenhausgesellschaft LMK. "Die Zukunft der anderen Zentren ist gesichert", sagte LMK-Sprecherin Ines Schreiber am Freitag. In den nächsten Monaten sei sogar eine Erweiterung in Planung. Die LMK betreibt Einrichtungen in Flöha, Oederan und Frankenberg sowie in Mittweida, Rochlitz, Burgstädt und Ottendorf. In Flöha gehören dazu die Praxen für Orthopädie sowie Frauenheilkunde und Geburtshilfe im Ärztehaus. Die Schließung der Einrichtung in Langenleuba-Oberhain hatte die LMK damit begründet, dass die angemieteten Räume nicht mehr standardgemäß seien. Die Kassenärztliche Vereinigung Sachsen hatte Penig als unterversorgt eingestuft. (dahl mit kala)

Bewertung des Artikels: Ø 2 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...