Gerätehaus: Pause auf der Baustelle

Fundamentarbeiten in Lichtenwalde verschoben

Lichtenwalde.

Auf der Baustelle für das neue Feuerwehrgerätehaus im Niederwiesaer Ortsteil Lichtenwalde herrscht derzeit Ruhe. "Die Witterung lässt es aktuell nicht zu, die anstehenden Fundamentarbeiten fortzusetzen. Je nach Wetterlage wird der Baubetrieb in den kommenden Tagen wieder aufgenommen", sagte Niederwiesas Bauamtsleiter Lars Schuster.

Unterdessen haben bereits einige Firmen Angebote für die Elektroarbeiten abgegeben. "Wir können dieses Los im nächsten Gemeinderat vergeben. Allerdings gibt es Probleme bei der Auftragsverteilung für die Gebäudetechnik", erklärte Schuster. An der öffentlichen Ausschreibung hatte sich kein Unternehmen beteiligt, sodass diese aufgehoben wurde. "Jetzt haben wir das Los noch einmal beschränkt ausgeschrieben und konkrete Fachbetriebe angeschrieben", berichtete der Rathaus-Mitarbeiter.

Die Frist für die Einreichung entsprechender Offerten endet nun am 8. Februar. Der Bau ist aktuell mit 1,6 Millionen Euro Kosten veranschlagt und soll Ende 2021 seiner Bestimmung übergeben werden. (kbe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.