Haus- und Gartenträume - Veranstalter strebt Verkehrskonzept an

Lichtenwalde.

Nach dem Parkchaos am Samstag- und Sonntagnachmittag bei den Haus- und Gartenträumen im Schlosspark Lichtenwalde hat der Veranstalter Verbesserungen versprochen. "Ich habe bereits erste Gespräche geführt", sagte André König auf "Freie Presse"-Anfrage. "Wir brauchen zusätzliche Flächen, müssen den Verkehr möglichst komplett aus dem Ort heraushalten, eventuell eine Shuttlelösung anbieten." Er wolle auch mit der Gemeindeverwaltung Niederwiesa Kontakt aufnehmen, so König. "Wir müssen ein Verkehrskonzept erstellen." Wie berichtet waren am Wochenende 10.000 Gäste zu der Messe gekommen. Für 2019 kündigte König eine Neuauflage am zweiten Augustwochenende an. (dahl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...