Ibug-Festival erstmals in Flöha

Flöha.

Das Festival für urbane Kunst, die Ibug, wird in diesem Jahr in Flöha stattfinden. Veranstaltungsort ist die ehemalige Buntpapierfabrik an der Augustusburger Straße. Es gab bereits mehrere Begehungen des Industriegeländes, das 2019 von der Stadt Flöha gekauft wurde. Die Buntpapierfabrik ist nach der Baumwollspinnerei und der Tüllfabrik der dritte große Industriestandort in der 10.000-Einwohner-Stadt Flöha. Das Ibug-Festival - Ibug steht für Industriebrachenumgestaltung - fand erstmals 2006 in Meerane statt und seither jährlich in einer anderen Industriebrache in Südwestsachsen. Internationale Künstler gestalten die mehr oder weniger maroden Gebäude mit Graffiti, Malerei oder Installationen und verknüpfen ihre Kunst mit der Geschichte des früheren Industriestandortes. Die Ergebnisse sind zu besichtigen, und es finden dazu Veranstaltungen, Diskussionsrunden und Partys mit mehreren tausend Besuchern statt. Der genaue Termin für das Ibug-Festival in Flöha steht noch nicht fest. Flöhas Oberbürgermeister Volker Holuscha freut sich über die Entscheidung der Ibug-Macher für Flöha. Im Haushalt ist vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates eine fünfstellige Summe zur Unterstützung des Festivals eingeplant. (mbe)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.