Immer mehr hängen am Beatmungsgerät

Freiberg.

143 Neuinfektionen sind seit Freitag im Landkreis Mittelsachsen registriert worden - 90 Fälle am Samstag und 53 Fälle am Sonntag. Somit sind seit dem Ausbruch der Seuche im März 4010 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet worden - vor einer Woche waren es erst 3321. Außerdem wird eine konstant hohe Anzahl in mittelsächsischen Kliniken behandelt. Nach Angaben des Landratsamts sind es momentan 106 Personen. Bei 13 Patienten laufen Beatmungsgeräte. Zum Vergleich: Am Freitag mussten neun Menschen beatmet werden. Das Gesundheitsamt hat zurzeit 2882 Frauen, Männer und Kinder in Quarantäne geschickt. Derweil appelliert Landrat Matthias Damm an die Vernunft der Mittelsachsen. "Jeder kann und muss einen Beitrag leisten, damit diese Zahlen sinken." Und weiter: "Es geht um die Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung." Diese gelte es zusichern. (acr)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.