Jahnkampfbahn: Bei Umbau droht Kostenexplosion

Bürgermeister Dirk Neubauer hofft auf eine preiswertere Alternative beim Neubau des Funktionsgebäudes

Augustusburg.

Der Umbau der Jahnkampfbahn in Augustusburg droht erheblich teurer zu werden als geplant. Bürgermeister Dirk Neubauer (SPD) sprach im Stadtrat von Mehrkosten in Höhe von fast einer Million Euro. Das würde bedeuten, dass die Gesamtkosten für den Umbau der Sportanlage auf weit über 2 Millionen Euro steigen. Allerdings sagte Neubauer auch, dass es Möglichkeiten gebe, den Kostenanstieg zu mildern.

Problematisch ist vor allem das neue Funktions- und Sozialgebäude, das den Planern zufolge doppelt so teuer zu werden droht wie geplant. Am Donnerstag endete die Angebotsfrist für den Auftrag. Nach Sichtung der Angebote wird die Verwaltung laut Neubauer Anfang nächster Woche entscheiden, ob es eine erneute Ausschreibung gibt, bei der man sich günstigere Preise erhofft.


Das Risiko einer Kostenexplosion für den Umbau der Jahnkampfbahn drückt auf den Haushalt der Stadt. Kämmerer Jörg Einert muss bei der Zwischenbilanz zum Halbjahr einen erheblichen Fehlbetrag vermelden. "Für den Ausgleich würde derzeit eine Million Euro mehr benötigt als geplant", sagte er im Stadtrat. Schuld daran ist nicht allein die Jahnkampfbahn, sondern sind auch Mehrkosten beim Umbau der Grünberger Schule sowie die Verzögerung bei der Planung des Wohngebiets an der Schenkenstraße in Erdmannsdorf. Hier sollten dieses Jahr Grundstücke verkauft und Einnahmen von 330.000 Euro erzielt werden. Das Geld musste der Kämmerer vorerst abschreiben. (mbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...