Jetzt haben die Schneemänner ihren großen Auftritt

Das öffentliche Leben ist derzeit coronabedingt heruntergefahren - wenn also nicht jetzt einen Schneemann bauen, wann dann? In Kleinhartmannsdorf beispielsweise haben Robin Pietschke, seine Tochter Leticia Pietschke (5) und Lena-Sophia Claus (10) das bereits getan. Nach etwa einer Stunde stand dann das Exemplar, wie Ines Peters berichtet. Ein paar Tage später bekam der Schneemann allerdings "gesundheitliche Probleme" und geriet in Schieflage, nur wenig später stand er allerdings wieder aufrecht auf der Pferdekoppel in Kleinhartmannsdorf.

Einen großen tierischen "Schnee-Hund", der auf zwei kleine Schneemänner aufpasst, schickte Jaqueline Ufer. "Wir, mein Sohn und ich, versuchen uns jedes Jahr an ausgefallenen Schneemännern", schreibt Anett Höhn. "Trump lag irgendwie nahe, weil er aktuell in aller Munde ist. Die orange Farbe ist ganz normale Straßenkreide. Besonders stolz bin ich auf den ,roten Knopf', den er in Händen hält." Gebaut wurde der Trump-Schneemann in Hohenfichte am Bahnhof. Die "Freie Presse" ruft ihre Leser auf, das schönste Foto der weißen Kunstwerke an die Lokalredaktion zu mailen. Eine Chance auf Veröffentlichung haben alle Bilder, die mit Namen und Adresse sowie vorzugsweise ein paar erklärenden Zeilen eingereicht werden. Mit der Einsendung erklären die Absender zugleich, dass die Fotos frei von Rechten Dritter sind und kostenlos veröffentlicht werden dürfen. (ug)

red.flöha@freiepresse.de

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.