"Kauf-regional" sahnt Preisgeld ab

Beim City-Wettbewerb "Ab in die Mitte" erhält neben den Städten Oederan und Burgstädt der Landkreis selbst eine Auszeichnung - ein Novum.

Oederan/Freiberg.

In der Coronazeit im Frühjahr hatte der Landkreis Mittelsachsen gemeinsam mit Kommunen und Unternehmen die Plattform "Kauf-regional" entwickelt. "Immer mehr Händler und Betriebe der Region beteiligen sich daran", resümiert die Pressestelle des Landratsamtes. Beispielsweise gab es eine Liste, in der aufgeführt war, welche Geschäfte Online-Angebote haben.

Nun kann dieses Projekt weiterentwickelt werden. Denn beim diesjährigen City-Wettbewerb "Ab in die Mitte!" erhielt der Landkreis für die Plattform 5000 Euro. Auch Oederan und Burgstädt mit 10.000 beziehungsweise 5000 Euro wurden prämiert. Landrat Matthias Damm (CDU) freut sich, dass gleich drei Projekte aus Mittelsachsen ausgezeichnet worden und gratuliert Burgstädt und Oederan. "Der Anerkennungspreis für unsere Kauf-regional-Plattform durch die Cityoffensive ist etwas besonders", sagt Damm. Erstmals hatte sich mit Mittelsachsen ein Landkreis beworben.

"Mit dem Preisgeld möchten wir das Kaufregional-Maskottchen Karlo zum Leben erwecken. Es soll helfen, ein agiles Netzwerk unter Mittelsachsens Händlern zu etablieren", erläutert Damm. Mit dem Projekt "Gemeinsam sind wir stark - kauf regional" stehe künftig ein Kostüm der Symbolfigur für Veranstaltungen von zum Beispiel Kommunen oder Gewerbeinitiativen zur Verfügung.

Neben dem Landkreis kann sich die Stadt Oederan über den dritten Platz freuen. Mit dem Vorhaben "Oederan: Schaufenster der mittelsächsischen Wirtschaft" sollen Schaufenster in der Innenstadt belebt werden. Dazu leistet auch die mittelsächsische Produkt-Schau einen Beitrag, die in der Bäckerei Möbius und bald in Oederaner Schaufenstern zu sehen ist. Die Stadt Burgstädt erhält für "Burgstädter-Marktplatz.de - die Backstage App für die Händler" - den Sonderpreis "Digitalisierung".

"Ab in die Mitte" ist die sächsische Plattform für kreative Stadtentwicklung, Ideenaustausch und unkonventionelle Möglichkeiten, Innovationen in die Innenstädte des Freistaates zu bringen. Das diesjährige Motto "Stadt gemeinsam stärken: Handeln, Teilen, Mitentscheiden..." setzte den Fokus noch stärker auf das gemeinsame Engagement. "Meine Anerkennung gilt allen 18 Bewerbern, die trotz der aktuell schwierigen Situation Zeit und Kraft gefunden haben, eine Projektidee zu entwickeln und einzureichen", sagte Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig, der diesjährige Schirmherr des City-Wettbewerbs. Neben Oederan, Burgstädt und Mittelsachsen werden Zittau, Delitzsch, Lugau/Erzgebirge, Görlitz und Rodewisch ausgezeichnet. (bk)


Von Gänsetaxi bis Weihnachtsmarkt to go

Die Kaufregional-Karte gibt es seit März 2020 unter www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de. Kostenfrei können sich dort mittelsächsische Unternehmen eintragen. Karlo, der Lokalheld, wirbt bereits als Maskottchen auf zahlreichen Schaufenster- und Autoscheiben für diese Unternehmenspräsentation. Das Angebot richtet sich insbesondere an Hersteller regionaler Produkte und an Einzelhändler. Auf einer Karte werden die Firmen angezeigt und zusätzlich in die Rubriken Liefer- und Abholservice, Onlineshop und Wertgutschein eingeordnet. Die Anmeldung der Unternehmen erfolgt über die Internetseite online und kann selbstständig vorgenommen werden. Die Einträge werden dann kurzfristig frei geschaltet. Neu sind die Rubriken "Restaurants" und "Weiteres zu Essen und Trinken". Gastronomen haben so in der besonderen Novembersituation die Möglichkeit, auf sich aufmerksam zu machen. Bereits 43 Einträge sind in den neuen Rubriken zu finden. Darunter sind Restaurants, Cafés und Caterer. Aus der Karte heraus stellt das Referat Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung kreative Beispiele im Umgang mit der aktuellen Situation vor. Ob Gänsetaxi, Weihnachtsmarkt to go oder eine innovative Idee rund um die Produkte aus dem Landkreis - Bewerbungen für ein kostenfreies Firmenporträt können formlos per Mail regionalmanagement@landkreis-mittelsachsen.de geschickt werden. (bk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.