Kino lockt 220 Gäste zu letzter Vorstellung

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Hainichen.

Der Besuchermagnet zum Tag des offenen Denkmals in Hainichen war am Sonntag das vor rund 25 Jahren geschlossene Kino in der für einige Stunden extra abgesperrten Bahnhofstraße. Etwa 220 Gäste nutzen die Chance, um unter Aufsicht noch einmal einen Blick in das zum Teil einsturzgefährdete Gebäude werfen zu können. Drei Mitarbeiter der Stadtverwaltung bewältigten den Ansturm und zeigen sich historisch kostümiert in bester Laune. Geöffnet hatte auch der sanierte Neorokokosaal "Goldener Löwe" am Markt. Hingucker war dort Kurfürst August der Starke, der von SPD-Stadtrat Thomas Kühn verkörpert wurde. Günter Neumann hielt einen Vortrag über die Geschichte des städtischen Stromnetzes. Ebenfalls gut besucht waren die sanierten beziehungsweise gereinigten Denkmäler in Erinnerung an die Gefallenen des Ersten Weltkriegs in den Ortsteilen Riechberg und Falkenau. (fa)

Neu auf freiepresse.de