Knapp 4 Millionen Euro für Schulen

Investiert wird in die digitale Ausstattung der Bildungseinrichtungen

Freiberg.

Der Landkreis Mittelsachsen hat begonnen, das Digitalpaket in den in seiner Trägerschaft befindlichen Schulen zu verwirklichen. Der Landkreis hatte laut Peggy Hähnel, Pressereferentin in der Kreisbehörde, rund 3,8 Millionen Euro beantragt, um die Schulen mit Computertechnik auszustatten und ans schnelle Internet anzuschließen. "Davon sind knapp 1.3 Millionen Euro für sechs Gymnasien, etwa 705.000 Euro für acht Förderschulen und reichlich 1,84 Millionen Euro für neun Berufsschulzentren vorgesehen. Der Bewilligungsbescheid liegt seit Juli vor", sagt Peggy Hähnel. Angeschafft werden sollen von dem Geld Infrastruktur, darunter Server und Netzwerkanbindungen, aber auch Computer, Robotik, Interaktive Displays sowie Tablets und Notebooks. Der Einkauf von Geräten soll ab 2021 erfolgen. In den Schulen haben die Baumaßnahmen jedoch teilweise schon begonnen, so beispielsweise am Gymnasium in Hartha. (ar)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.