Kooperation köchelt auf kleinerer Flamme

Augustusburg und Leubsdorf arbeiten aber weiterhin zusammen

Augustusburg/Leubsdorf.

Die Stadt Augustusburg und die Nachbargemeinde Leubsdorf werden ihre Zusammenarbeit fortsetzen. Allerdings wird Augustusburg weniger Aufgaben für Leubsdorf erledigen als bisher. Der Augustusburger Stadtrat und der Leubsdorfer Gemeinderat haben am Dienstagabend einer Neufassung der Zweckvereinbarung für die kommunale Zusammenarbeit zugestimmt.

Die Neufassung ist Resultat mehrerer Gesprächsrunden, die seit Jahresanfang stattgefunden haben. Der neuen Vereinbarung zufolge wird die Zusammenarbeit beim Pass- und Meldewesen, bei der allgemeinen Verwaltung und dem Personalwesen sowie beim Standesamt fortgesetzt. Beim Fremdenverkehr, im Bereich Öffentliche Ordnung und Sicherheit sowie beim Gewerbewesen wird es künftig keine Zusammenarbeit mehr geben. Der Bereich Finanzverwaltung ist komplett überarbeitet worden. Bislang ist der Augustusburger Kämmerer Jörg Einert zugleich Kämmerer in Leubsdorf und übernimmt die gesamte Haushaltplanung für die Gemeinde. Die Neuausrichtung der Finanzverwaltung mit einer eigenen Kämmerei war ein Hauptanliegen des Leubsdorfer Bürgermeisters Dirk Fröhlich. Die Gemeinde hatte bereits mit der Kündigung der Zweckvereinbarung die Kämmerer-Stelle ausgeschrieben und auch schnell eine geeignete Bewerberin gefunden.

2004 hatten Augustusburg und Leubsdorf ihre Zusammenarbeit mit einer Zweckvereinbarung besiegelt. Ende vorigen Jahres hatte der Leubsdorfer Gemeinderat den Ausstieg aus der Zweckvereinbarung beschlossen, im Dezember kündigte auch der Augustusburger Stadtrat die Vereinbarung. Auf Vermittlung des Landratsamtes entschieden sich beide Kommunen schließlich, über eine neue Zweckvereinbarung zu verhandeln. Beide Bürgermeister betonten, dass eine Neufassung der Vereinbarung angemessen sei, weil sich viele Verwaltungsaufgaben und Strukturen verändert haben. Mit der jetzt erzielten Einigung muss Leubsdorf weniger Finanzumlage an Augustusburg zahlen. Während die Zustimmung zur neuen Zweckvereinbarung in Leubsdorf einstimmig erfolgte, gab es in Augustusburg zwei Enthaltungen. (mit kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...