Linken-Politiker hakt zu Weco nach

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Freiberg/Dresden.

Im Zusammenhang mit der angekündigten Schließung des Freiberger Werks der Weco Pyrotechnische Fabrik GmbH hat Landtagsmitglied Rico Gebhardt eine Kleine Anfrage an die Staatsregierung gestellt. Der Fraktionschef der Linken will unter anderem wissen, welche finanziellen Hilfen Weco vom Staat beziehungsweise der öffentlichen Hand in der Zeit vom 1. Januar 2020 bis 30. Juli 2021 für sein Werk in Freiberg erhalten hat. Zudem interessiert sich Gebhardt dafür, wie sichergestellt wurde, dass das Geld ausschließlich für das Freiberger Werk und dessen Beschäftigte verwendet wird. Die Firma will den Standort Freiberg zum Jahresende schließen. Grund seien coronabedingte Umsatzverluste. (jan)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.