Luftiges Duell nach Noten

Diesmal treffen zum Augustusburger Turmkonzert Erdmannsdorfer und Lausitzer Bläser aufeinander. Zu hören und ist Händels Wassermusik.

Augustusburg.

Erdmannsdorfer Turmbläser liefern sich am Samstag innerhalb der Konzertreihe "Töne von Herzen für die Welt - Augustusburger Turmkonzerte" ein musikalisches Duell mit Mitgliedern des Jugendblasorchesters der Bergarbeiter Plessa. Vier Bläser aus der Lausitz werden mit Trompete, Posaune, Euphonium und Tuba auf dem historischen Trompeterstuhl des Schlosses musizieren. Vom Turm der Stadtkirche St. Petri senden acht Blechbläser aus Erdmannsdorf, Oederan, Limbach und Riesa musikalische Grüße. Auf dem Programm stehen Teile aus Georg Friedrich Händels "Wassermusik" sowie volkstümliche Bläsersätze.

Geleitet wird das 30-minütige Konzert von Klaus Hiller. "Die Erdmannsdorfer Bläser haben sich spontan gefunden und werden auch in dieser Besetzung einmalig sein. Ich habe das Projektensemble Ende Mai ins Leben gerufen und nach dem Auftritt wird es diese Formation nicht mehr geben", so Hiller. Mit den Bläserfreunden habe er schon zu anderen Anlässen gespielt. Er sei selbst sehr gespannt auf den Auftritt, da die Abfolge der Stücke nur im Kirchenraum geprobt werde. Das Musizieren in luftiger Höhe mache ihm Spaß. Doch es habe aufgrund von Höhenproblemen eines Bläsers bereits eine Umbesetzung gegeben.

Liegestühle stehen wieder für einen entspannten Musikgenuss rund um die Schlosslinde bereit und auch für kleine Erfrischungen ist gesorgt, informiert der Veranstalter.

www.augustusburger- musiksommer.de

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.