Mehr als 1000 Gäste pro Tag

Nichts zum Baden, aber trotzdem Ferienattraktion: Die Schlösser der Region hatten Kindern einiges zu bieten. Was im Programm bleibt, wird diskutiert.

Augustusburg/Lichtenwalde.

Drei Schlösser, sechs Wochen und 43.000 Besucher: Das sind die Eckpunkte der Ferienbilanz der Schlossbetriebe, die sich um die Burg Scharfenstein, die Augustusburg und das Schloss Lichtenwalde kümmern. Zwischen 8. Juli und 18. August besuchten rund 22.600 Kinder und Erwachsene die Augustusburg, 15.900 das Schloss Lichtenwalde und 4.500 die Burg Scharfenstein, teilt Thomas Staudt, Pressesprecher der Schlossbetriebe auf Nachfrage mit. Das entspricht knapp 1024 Gästen pro Tag, mehr als die Hälfte davon waren auf der Augustusburg.

Alle drei Häuser hatten nicht nur mit Museen und Sonderausstellungen, sondern auch mit neuen Angeboten um die Aufmerksamkeit von Feriengästen und -touristen geworben. Drei von sechs neuen Angeboten hatten die Museumspädagogen der Augustusburg entwickelt: "Vollgas: Rennmaschinen aus Zschopau", "Wolf, Uhu und Co. - Unsere Tierwelt verändert sich" und "Energie gestern und heute" im Rahmen der Sommerakademie. Neu in Lichtenwalde war die "Kreativwerkstatt Eiszeit", in Scharfenstein die Kreativwerkstatt Mittelalter und die Burgerlebnistage. "Insgesamt sind wir mit der Auslastung zufrieden", sagt Staudt. Nur die Sommerakademie sei dieses Jahr nicht gut angenommen worden, was am sehr heißen Wetter Ende Juli gelegen haben könne. Das Feedback der Teilnehmer sei jedenfalls positiv gewesen.


Bei den Ferienangeboten waren Staudt zufolge 1.130 Besucher, der Großteil Kinder. Der Hit in Augustusburg: Die Zeitreise in 3D mit über 100 Teilnehmern. "Künstler der Eiszeit", "Schloss-Schatzsuche" und "Dem Wasser auf der Spur" zogen je 30 Besucher nach Lichtenwalde. Die Ferienangebote der Burg Scharfenstein fanden die meisten Teilnehmer, insgesamt 585. Mitgezählt wurden dabei die Burgerlebnistage, die laut Staudt "selbstverständlich andere Besucherzahlen bringen als ein anderthalbstündiger Workshop." Was das alles für künftige Ferien bedeute, werde derzeit offen diskutiert: "Angebote, die nicht ganz so gut ankamen, werden nicht zwangsläufig abgesetzt, erfolgreiche Angebote aber sicherlich wiederholt."

Das Programm für die Herbstferien, die in sechs Wochen beginnen, steht aber schon fest: 17 Sonderveranstaltungen bieten die drei Schlösser dann an, darunter die Tierwelt- und Legenden-Tour in Augustusburg, Schatzsuche, Parkgeschichten und Kreativwerkstatt Eiszeit in Lichtenwalde sowie die Entdeckertour in beiden Schlössern.

www.die-sehenswerten-drei.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...