Miniaturpark soll am 30. März öffnen

Im Klein-Erzgebirge in Oederan werden derzeit Modelle repariert und Wege gepflegt

Oederan.

Planmäßig kann der Miniaturpark "Klein-Erzgebirge" in Oederan am 30. März in die Saison starten. "Wir hatten Glück. Bis auf ein paar ganz kleine Schäden ist uns beim Sturm nichts passiert", sagt Marketingleiterin Jane Schwarz mit Blick auf Sturmtief "Eberhard". Somit können sich die Mitarbeiter in dieser Woche weiter voll auf den Aufbau der Schau konzentrieren. Bereits im Winter hatten die Mitstreiter alle Hände voll zu tun, um die Modelle zu sanieren und zu reparieren.

"Nach und nach werden die Nachbildungen der Häuser und Sehenswürdigkeiten wieder im Freien aufgestellt. Insgesamt sind dann bei uns wieder 220 Modelle zu sehen", sagt Jane Schwarz. Aber auch sonst sei auf dem Parkgelände sehr viel passiert.

So wurde zum Beispiel das Streckennetz der großen Parkeisenbahn verlängert und am Parkplatz vor der Miniaturschau ein Treff nicht nur für Biker geschaffen. Dort kann man in einem kleinen Biergarten ganz in Ruhe einen Imbiss zu sich nehmen. "Wir haben zudem vor, in diesem Jahr einen Fühl- und Trampelpfad zu errichten", sagt die Marketingleiterin weiter. "Außerdem sollen die Pläne für die Errichtung eines neuen Spielplatzes vorangetrieben werden, wobei ein Baubeginn für diese Vorhaben nicht mehr 2019 erfolgen würde."

Neben dem Aufbau der Modelle kümmern sich die Vereinsmitglieder gegenwärtig auch um die Pflege der Wege und Grünflächen auf dem Gelände des Oederaner Miniaturparks. (kbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...