Mit 2,56 Promille auf Autobahn unterwegs

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Siebenlehn.

Unter erheblichem Alkoholeinfluss stand der Verursacher eines Auffahrunfalls an der Autobahnausfahrt Siebenlehn der A 4. Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, war der 50-jährige Fahrer eines Peugeot am Donnerstag kurz nach 16 Uhr zeitgleich mit einem 71-jährigem Porsche-Fahrer von der Autobahn abgefahren. Als der Porsche vor der Auffahrt auf die Bundesstraße 101 verkehrsbedingt anhalten musste, fuhr der Peugeot auf den Porsche auf. An den Fahrzeugen entstand Schaden von insgesamt etwa 9000 Euro. Verletzt wurde laut Polizei niemand. Der Peugeot-Fahrer musste sich dennoch einem Arzt vorstellen, nämlich zur Blutentnahme. Der mit ihm durchgeführte Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,56 Promille. Den Führerschein des 50-Jährigen konnten die Beamten allerdings nicht sicherstellen, da er nicht im Besitz solch eines gültigen Dokumentes ist. Der polnische Staatsangehörige erhielt demnach Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. (bk)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €