Nach Großbrand: Feuerwehr muss immer wieder Glutnester löschen

Oederan.

Auch am Dienstag beschäftigten immer wieder aufglimmende Glutnester in der Brandruine im Oederaner Gewerbegebiet die Feuerwehrleute. Sechs Einsatzkräfte waren ab 8.40 Uhr bei Restlöscharbeiten eingesetzt. Das hat Marco Schaffarschick, Pressesprecher der Oederaner Gemeindewehr, auf Anfrage der "Freien Presse" mitgeteilt. Man versuche, mit einem Schaumlöschteppich das Feuer zu ersticken. Deshalb sei auch ein Großtanklöschfahrzeug der Freiberger Feuerwache im Einsatz. Mit dessen Wasserwerfer könne man den Schaum ins Innere spritzen. Am Sonntag war in der Lagerhalle der Firma WSVK aus bisher ungeklärter Ursache ein Feuer ausgebrochen, die Halle wurde komplett zerstört. Sie ist einsturzgefährdet. Am Montagabend war der Einsatz offiziell beendet worden. (ka)

Zur Berichterstattung über den Großbrand

 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...