Naturmarkt lockt nach Tharandt - Klosterbuch macht Bauern- zu Frischemarkt

Saft, Käse, Fleisch, Marmelade, Gemüse: Zahlreiche Kunden haben am Samstag den Naturmarkt in Tharandt mit seinen 20 Ständen besucht. Milana Müller vom Umweltbildungshaus Johannishöhe, die den Naturmarkt seit 1997 organisiert und durchführt, zeigt sich sehr zufrieden: "Ich bin begeistert!. Wir geben uns Mühe, das Anbieter und Hersteller aus unserer Region ein Publikum finden. Hier haben die Produkte kurze Wege zum Kunden." Sie selbst bietet Saatgut, Tee, Gemüse und Getreide aus eigener Produktion an. Bild links: Anne-Marie Zenker aus Naundorf zeigt Franziska Stowasser aus Nossen und den Kindern ihre Blütenkunst. Bild Mitte: Henry Müller aus Wischdorf bietet unter anderem Tomatenpflanzen an. Bild rechts: Heike Scharff aus Sohra hat an ihrem Stand Bioprodukte aus eigener Produktion. Der Bauernmarkt in Klosterbuch am 9. Mai wurde aufgrund der geltenden Allgemeinverfügung zum Frischemarkt umgemünzt. Von 9 bis 14 Uhr gibt es frische Produkte zu kaufen; Keramik, Schmuck, Korb- und Textilprodukte dürfen nicht angeboten werden. Auch der Imbiss des Fördervereins bleibt geschlossen. Das Tragen von Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht. (mer/cor)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.