Oldtimer trotzen Nieselregen

550 Fahrzeuge parkten gestern im Schlosshof in Augustusburg. Viele Gäste nutzten den Ausflug für einen Museumsbesuch.

Augustusburg.

Die 26. Auflage des Oldtimertreffens hat gestern trotz feucht-kaltem Wetters etwa 3000 Besucher ins Schloss Augustusburg gelockt. Die Geschäftsführerin der Schlossbetriebe, Patrizia Meyn zeigte sich am Nachmittag sehr zufrieden: "Wir hatten erstaunlich viele Besucher in unseren Museen", sagte sie und lobte auch die Unterstützung durch die Stadt und vor allem der freiwilligen Feuerwehr.

Unter den 550 Fahrzeugen im Schlosshof war auch der Morris Minor von Karl-Heinz Timmel (68) - ein hierzulande eher selten zu sehender Oldtimer. 2013 hat Karl-Heinz Timmel den englischen Kleinwagen, der das Pendant zum deutschen VW Käfer ist, bei Ebay ersteigert und zusammen mit seiner Frau in Eastbourne an der britischen Ostküste abgeholt. Zwar fanden die Dekra-Prüfer daheim bei dem 1970 gebauten Auto einige Mängel, aber mit Zeit, Geschick und Leidenschaft hat der Oldtimerfreund aus Lichtenberg/Erzgebirge den Morris Minor in ein Schmuckstück verwandelt.

Eine Dreiviertelstunde dauerte gestern früh die Anreise nach Augustusburg, gegen 13 Uhr stand der Oldie wieder daheim in der gut belüfteten Scheune. "Ein bisschen Regen macht nichts, wichtig ist, dass der Wagen rasch trocknet", sagte Timmel. Er ist Mitglied im örtlichen Oldtimerklub "Zündfunken vom Gimmlitztal", der alljährlich im Mai ein Oldie-Treffen veranstaltet.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...