Orgelmusik soll wieder Zuhörer begeistern

Diesjähriges Programm der Silbermann-Tage in Dresden vorgestellt

Dresden.

Die Organisatoren der Silbermann-Tage gehen davon aus, dass auch bei der diesjährigen Ausgabe der Zuspruch für das Orgelmusik-Festival wieder groß sein wird. Wie der künstlerische Leiter, Albrecht Koch, bei einer Pressekonferenz in Dresden bekannt gab, werden wohl erneut rund 7000 Zuschauer die verschiedenen Konzerten und Veranstaltungen besuchen. Diese Marke habe man bei den vergangenen Silbermanntagen im Jahr 2017 erreicht und strebe sie wieder an. "Das ist auch eine ganz realistische Zahl, wenn man schaut, dass wir in relativ kleinen Räumen zu Gast sind", sagte Koch. "Die erzgebirgischen Dorfkirchen bestechen durch unglaubliche Schönheit, aber auch gelegentlich durch eine Übersichtlichkeit des Platzangebotes."

30 Veranstaltungen in zehn Städten und Gemeinden sind im Rahmen der Silbermanntage bisher geplant. Das Zentrum bildet dabei wieder Freiberg. Aber auch in Langhennersdorf, Reinhardtsgrimma, Marienberg, Schneeberg und Dresden machen die Silbermann-Tage Station. Sie alle stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Musik und Macht", wie bei der Programm-Vorstellung am Mittwoch betont wurde.

"Zum einen ist Musik - und im weitesten Sinne Kunst - stets Unterhaltung und zum anderen Repräsentationsmittel von Machthabern gewesen", sagte Koch. "Gottfried Silbermann wusste dies sehr geschickt als Geschäftsmann auszunutzen und hatte zahlreiche Verbindungen nicht nur an den sächsischen Hof, sondern auch an zahlreiche andere europäische Höfe." Musik übe zudem eine Macht auf die Menschen aus. "All dem wollen wir 2019 nachspüren." Beispielsweise werden beim Eröffnungskonzert am 4. September im Freiberger Dom Werke zur Aufführung kommen, die an den Adelssitzen gespielt wurden: neben Marc-Antoine Charpentiers "Te Deum" auch Johann Sebastian Bachs "Missa 1773". "Wir bieten Kunst auf internationalem Niveau und wollen trotzdem sehr breit in die Bevölkerung hineinwirken", sagte Albrecht Koch.

Das Musikfestival soll die historischen Instrumente des Orgelbauers Gottfried Silbermann (1683 bis 1753) in den Mittelpunkt rücken. Auf ihnen wird im Rahmen der Musiktage gespielt. Der Vorverkauf für die einzelnen Veranstaltungen ist gestartet.

silbermann.org

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...