Ortsumgehung - BUND hat erneut Klage eingereicht

Freiberg/Leipzig.

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) geht erneut juristisch gegen die geplante Umgehungsstraße für Freiberg vor. Der Verein habe gegen den Planänderungs- und Ergänzungsbeschluss der Landesdirektion Sachsen vom 24. April dieses Jahres Klage eingelegt. Das bestätigte eine Sprecherin des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig auf Anfrage. Das Verfahren werde unter dem Aktenzeichen BVerwG 9 A 3.17 geführt. Ein Antrag auf vorläufigen Rechtsschutz sei nicht gestellt worden. Wann in dem Klageverfahren mit einer Verhandlung zu rechnen sei, hieß es zugleich, könne zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgesehen werden. Der BUND hatte bereits die vorherigen Pläne angefochten und im Juli 2011 in Leipzig einen Sieg errungen. (jan)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...