Plauderei über das Gesicht der Stadt

Spannende Geschichten hat es am Donnerstagmorgen im Laden "Bücher & mehr" gegeben. Die evangelische Kirchgemeinde hatte zum Frühstück die ehemalige Geschäftsführerin der SWG Oederan, Rosemarie Koop (2. v. l.), eingeladen. Neben Kaffee, Semmeln und Marmelade gab es Einblicke in die Sanierung bekannter Oederaner Häuser. Der Begeisterungsfunke sprang schnell über, als Rosemarie Koop von den gelungenen Projekten erzählte, von Freuden, aber auch von Schwierigkeiten. Tausend Häuser, tausend Geschichten. Besonders am Herzen lagen ihr nach eigenen Worten die Sanierung der Schuster-Villa, das heutige Hospiz und die Rettung der Alten Mühle, aber auch die vielen anderen Häuser, die der Stadt ihr eigenes Gesicht geben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...