Risikogruppe in der Warteschleife

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Generation Ü-80 soll frühzeitig Schutz geimpft werden. Doch wer nicht im Heim betreut wird, steht in Mittelsachsen vor Hürden. Wie Hilfe funktionieren kann, zeigt das Beispiel einer Kleinstadt.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    meynhard
    13.01.2021

    „ Die Erwartungen an den alles regelnden Staat sind andererseits zu hoch gesteckt.“

    Da stimme ich zu, allerdings nicht in dem konkreten Fall.
    Es muss doch möglich sein die Briefe per Post zu senden. Vielleicht sogar noch mit einem gleichzeitigen Termin für Ehepaare. Das ist für mich ein Minimum was erwartbar ist.