S 201: Schwerer Unfall bei Memmendorf

Rettungskräfte wurden durch Alarmsystem im Auto gerufen

Memmendorf.

Drei Verletzte und rund 15.000 Euro Schaden - das ist die Bilanz eines erneuten Verkehrsunfalls an der Staatsstraße 201 bei Memmendorf. Am Sonntagabend gegen 20 Uhr, so berichtete es die Polizei, sind an der Kreuzung der S 201 mit der Straße Am Memmendorfer Park zwei Autos kollidiert. Ein 59-Jähriger wollte mit seinem Wagen aus Memmendorf kommend die Staatsstraße überqueren und hat dabei einen von rechts kommendes Auto übersehen. Bei dem Zusammenstoß wurde der 59-Jährige schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 56-jährige Fahrer des anderen Pkw und seine Beifahrerin wurden leicht verletzt.

Die Unfallstelle auf der Strecke zwischen Oederan und Hainichen musste laut Polizei vier Stunden voll gesperrt werden. Laut Feuerwehr-Sprecher Marco Schaffarschick ist es nicht der erste schwere Unfall an der Kreuzung. Die Freiwillige Feuerwehr Oederan war mit drei Einsatzfahrzeugen und 17 Kameraden vor Ort, die Ortsfeuerwehr Memmendorf mit einem Fahrzeug und sechs Mitgliedern. "Zuerst mussten wir uns um die Betreuung der Verletzten kümmern", sagte Schaffarschick. Die Feuerwehr war vor Rettungsdienst und Notarzt an der Unfallstelle. "Zum Glück waren die Beteiligten nicht eingeklemmt." Alarmiert wurden sie erst zum zweiten Mal über ein System, das direkt im Auto, in dem des 56-Jährigen, verbaut ist. Über einen Knopf oder beim Auslösen des Airbags wird der Notruf alarmiert, erklärte Schaffarschick.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...