Schlossfest und Diamantennacht

Mit mehr als 40 Konzerten und Festen lässt der Kultursommer in Mittelsachsen aufhorchen. Schon am Freitag wird die Kirche in Hainichen erleuchtet, eine neue Spielstätte ist das Ringethaler Schloss.

Ringethal/Hainichen.

Der Verein Mittelsächsischer Kultursommers (Miskus) sieht sich für das gleichnamige Festival gut aufgestellt. Das betonte Vereinsvorstand Heribert Kosfeld zur Auftaktpressekonferenz für die 26. Saison am Montag im Schloss Ringethal. Im Projektbüro des Vereins laufen die Vorbereitungen, denn in Hainichen gibt es bereits am Freitagabend den ersten Höhepunkt der Saison, die "Nacht der erleuchteten Kirche".

Den eigentlichen Startpunkt bildet aber wieder der Klanglichtzauber am 15. Juni in Mittweida. Auf der Bühne des Technikumplatzes gibt es dieses Mal die Musik von Queen, gespielt von der Dresdner Band MerQury, dem Berlin String Orchestra und Soprano Sandra Danyella. Mehr als 40 Konzerte, Feste und Aktivitäten sind es von Mai bis September insgesamt, viele davon an außergewöhnlichen Orten. Dazu gehört die Kulisse auf dem Rochlitzer Berg. Die Performance zum Stein am 21. Juni spannt mit der "The Love & Peace Revue" nach genau 50 Jahren den Bogen zum Woodstock-Festival.


Ringethal war von den Organisatoren bewusst gewählt. Denn in dem von einem Förderverein wiederbelebten Schloss wird es am 13. und 14. Juli eine der neuen Veranstaltungen des Festivalkalenders geben, das historische Schlossfest. Aus dem Anlass agierte am Montag Schauspielerin Birgit Lehmann in ihrer neuen Rolle als Erdmuthe Sophie von Flemming, in der sie auch als Gastgeberin des Schlossfestes auftreten wird. Die Ehefrau des Generalleutnants von Flemming bewohnte das Schloss bis 1789. Und weil es in Ringethal eine Silbermannorgel gibt, schlüpfte der neue künstlerische Leiter des Miskus in die Rolle des Orgelbaumeisters Gottfried Silbermann.

Ohne Kostüm und ganz sachlich formulierte Vereinschef Kosfeld die Zielmarke des Kultursommers in diesem Jahr: Rund 100.000 Besucher erwarte man zu den mehr als 40 Veranstaltungen. Der Etat von 635.00 Euro sei sogar mit etwas weniger Gästen kalkuliert. Dass in diesem Jahr sparsamer als 2018 (660.000 Euro) gerechnet werde, begründete Kosfeld mit der größeren Zahl an Veranstaltungen in der Jubiläumssaison 2018. Zuwendungen öffentlicher Geldgeber kommen von Kulturraum, Landkreis und Jobcenter. 56 Prozent des Etats will und muss der Miskus erwirtschaften. Dabei helfen viele Sponsoren und Spenden, doch rund 200.000 Euro sollen durch Eintrittsgelder eingenommen werden.

Dabei gibt es auch in diesem Jahr zahlreiche kostenlose Angebote wie das Vereinsfest am Samstag in Lichtenau, den Kinderklangzauber am 16. Juni in Mittweida oder am 9. und 10. Juni die Feiern zu 150 Jahre Hetzdorfer Viadukt.

Laut Miskus-Geschäftsführer Jörn Hänsel liege man bei vielen Festen mit dem Eintrittspreis im niedrigen Euro-Bereich, und selbst für Konzerte auf der Seebühne der Talsperre Kriebstein (9. und 10. Juli) würden noch deutlich weniger als 30 Euro verlangt. Neu im Programm ist die "Night of Diamonds", also die Nacht der Diamanten am 24. August mit den Damen der Karo-Dancers in der Hartharena in Hartha. Keine Orgelfahrt, dafür eine Entdeckertour führt zu verborgenen Sehenswürdigkeiten der Region. Stationen sind am 14. Juli Ringethal, Großhartmannsdorf, Brand-Erbisdorf und Schönborn-Dreiwerden.

Landrat Matthias Damm (CDU) nannte den Miskus ein "Aushängeschild für Mittelsachsen" und lobte die Förderung von Ehrenamt, Nachwuchs und Kultur. Kosfeld betonte, dass das Geld des Landkreises für das Festival eine gute Investition sei, denn die Außenwirkung sei enorm.

Zur Landesgartenschau in Frankenberg gestaltet der Verein Mittelsächsischer Kultursommer ein Sängertreffen am 15. Juni, das historische Erntedankfest am 31. August und am 1. September sowie am 8. September das Abschlusskonzert der 26. Saison.

Karten für viele Veranstaltungen des Miskus gibt es in allen "Freie Presse-Shops". www.miskus.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...