Schluss mit lustig

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. In diesem Sinne hat "Freie Presse" in diesem Jahr Monat für Monat auf das zurückgeblickt, was im Raum Flöha so passiert ist. "Schluss mit lustig" heißt die Rubrik, in der Redakteur Thomas Reibetanz zu Karikaturen des Flöhaers Jan Kunz augenzwinkernd über seltsame Reiter, Wetterphänomene und andere Katastrophen geschrieben hat. Heute gibt es noch einmal alle Bilder aus den vergangenen zwölf Monaten. Und eines ist gewiss: Auch 2019 wird wieder genügend Stoff liefern, um einmal im Monat in aller Klarheit sagen zu können: Jetzt ist "Schluss mit lustig".

Januar

In Augustusburg trafen sich die Winter-Biker, ein Sturm fegte durch die Region und haute Bäume um, im Leubsdorfer Ortsteil Marbach wurde eine Hanfplantage ausgehoben. Ein ganz entspannter Jahresstart eben.

Mai

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer besuchte die "Freie Presse"-Redaktion in Flöha und Flöhas Oberbürgermeister Volker Holuscha fuhr für den Städtewettbewerb Fahrrad. Es kommt Bewegung in die Politik.

September

Nach den Demos in Chemnitz wurden die Bewohner der Region Flöha mitleidig beäugt. Besucher von außerhalb wollten von ihnen wissen: Kann man noch in die große Stadt nebenan gehen? Kann man.

Februar

Um sich auf ein Snow-Volleyball-Turnier vorzubereiten, haben zwei Volleyballspielerinnen aus Chemnitz ihr Training auf den verschneiten Skihang in Augustusburg verlegt - und hoffentlich viele Bälle dabei gehabt.

August

Mitarbeiter des Naturschutzbundes sind im Internet auf das Insect Lounge Festival in Oederan aufmerksam geworden. Da es sich aber um ein Musik- und kein Tierprojekt handelt, hätten sie eh nur kesse Bienen gefunden.

Juni

Schönerstadt hatte es ins Sachsenfinale des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" geschafft. Die Jury kürte den Ortsteil von Oederan aber nicht zum Sieger. Obwohl es im Ort einen sehr aktiven Bogenschützenverein gibt ...

November

Am Bahnhof in Flöha sollen zu niedrige Bahnsteige erhöht werden, damit man besser in den Zug kommt. Die Bahn aber will höher bauen, damit (wann auch immer) auch der ICE in Flöha halten kann. Klingt seltsam, ist es auch.

März

Wer konnte denn ahnen, dass wir alle nur wenige Wochen später nackt und schwitzend vor dem Arbeitgeber liegen und um kostenloses Wasser betteln würden? Es war sehr kalt im März. Weiß nur keiner mehr.

Juli

Mensch, war das heiß in diesem Sommer. Es war so heiß - nicht einmal die Mitarbeiter der Schnitzbetriebe in der Region schafften es, sich beim Anblick von Weihnachtsmännern kühle Gedanken zu machen.

Oktober

Nach dem Brand einer Brücke mitsamt der Kabel darunter gab es in Flöha eine Weile lang keinen Strom und auch kein Internet. Gerüchteweise sollen junge Leute gesichtet worden sein, die sich miteinander unterhalten haben.

April

Reitet ein Mann ohne Schuhe durch die finstere Nacht und flüchtet anschließend vor der Polizei. Was wie ein schlechter Witz losgeht, ist im April tatsächlich bei Falkenau passiert. Und da sage noch einer, hier sei nichts los.

Dezember

In Eppendorf soll demnächst ein Stamm-Tisch einberufen werden. Um über die Zukunft der Stämme zu sprechen. Die gehören zu den Kastanien der Kastanienallee und werden wohl vom Pilz zernagt. Was dazu führte, dass die Behörde die Allee für die Bürger sperrte, um die Bürger bei Sturm vor umfallenden Stämmen zu schützen. Ergebnis: Die Stämme blieben stehen. Aber der schützende Bauzaun wurde umgeweht. Die Natur gewinnt immer!

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...