Schnitzeljagd durchs Erzgebirge

Ladenbesitzer aus Zschopau haben sich eine besondere Aktion ausgedacht. Sie wollen mit der Veranstaltungsreihe drei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Zschopau.

Seit einigen Wochen zieht auf der Internetplattform Facebook ein Video seine Kreise: Mit dramatischer Musik und Wanderszenen unterlegt, kündigen Joker Tattoo und Kinaree - zwei Läden aus Zschopau - ein Abenteuer für 2019 an. Rund 750 Menschen haben es seither gesehen. Pünktlich zum Jahresanfang folgte die Auflösung: Sie planen eine anspruchsvolle Schnitzeljagd durchs Erzgebirge, die den Auftakt zu einer regelmäßigen Geocaching-Runde unter dem Titel "Erz-Trekking" bilden soll. "Daraus soll eine Tradition werden", sagt Initiator Marcel Nitzsche, Inhaber von Joker Tattoo.

Jeder, der fit und mindestens 18 Jahre alt ist, kann sich für die drei Geocaching-Touren pro Jahr anmelden und erhält den Hinweis zum Startpunkt. Spielfeld soll das ganze Erzgebirge sein, los geht es im Frühjahr rund um Zschopau. Die Touren sollen je etwa drei Stunden in Anspruch nehmen. Unterwegs gilt es, Hindernisse zu überwinden, Hinweise zu finden und Rätsel zu lösen, um so schließlich herauszufinden, wo das Ziel liegt. Unter den Teilnehmern, die alle Aufgaben bestehen und ins Ziel kommen, werden dann Preise verlost.

Hilfsmittel wie GPS-Geräte, die man üblicherweise für Geocaching braucht, sollen nicht nötig sein. Nur den Startpunkt gilt es mit Karte, Handy oder Ortskenntnis zu finden, der Rest der Strecke ergebe sich durch die Hinweise, so die Organisatoren. Die Mitgliedsgebühr von 45 Euro pro Jahr wollen sie für Verpflegung unterwegs und die Vorbereitung verwenden, zum Beispiel für das Einholen von Genehmigungen oder T-Shirts für die Teilnehmer, so Nitzsche. "Niemand will sich daran bereichern", sagt er.

Die "Blitzidee", wie Nitzsche erzählt, hatte er vor einem halben Jahr. Als Hundebesitzer sind er und seine Frau Anja ohnehin viel draußen, und dorthin wollen sie auch andere Erzgebirger locken. Also haben sie sich Mitstreiter gesucht, "junge, aktive Leute", und in anderen Ladenbesitzern aus Zschopau und Umgebung gefunden. Zu den Organisatoren gehören nun auch Alexandra und Robert Hähnel von Kinaree, Kathleen und Roberto Löbel vom Salon Hairdream sowie Grit Bubner und Marcel Müller vom Fotoservice Grit Bubner aus Witzschdorf.

Dass sie alle Gewerbetreibende sind, hängt auch mit dem zweiten Ziel zusammen, das Erz-Trekking verfolgt: kleine Läden bekannter machen. Geschäfte, die zum Teil "abseits vom Schuss" liegen, so Nitzsche, sollen die Möglichkeit bekommen, auf der Route zu liegen und einen Hinweis auszuhändigen, sodass die Teilnehmer hineingehen müssen und die Läden kennenlernen.

Zusätzlich suchen die Organisatoren auch nach Sponsoren. Eine Homepage, ein Logo und erste Routenideen haben sie bereits erarbeitet, aber getestet werden muss die Strecke noch. Die Frühlingsausgabe soll dann bei jedem Wetter stattfinden. Ideen, wo sie hinführt, gibt es schon. www.erz-trekking.de

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...