Schulprojekt wird im Internet präsentiert

Ergebnis der Oberschule Oederan ist ebenfalls zu sehen

Oederan.

Vor Publikum können die Zehntklässler der Oberschule Oederan ihr Ergebnis des Projektes "Architektur macht Schule" nicht vorstellen. Im vergangenen Schuljahr beteiligten sich die Schüler - damals in der neunten Klasse - an der Architekturvermittlung, die von fünf Leader-Regionen im Freistaat in Kooperation mit der Stiftung Sächsischer Architekten bereits seit dem Jahr 2016 stattfindet. Im Rahmen eines Projektes und mit der Unterstützung von Architekten und Lehrern sollen die Jugendlichen Architektur selbst umsetzen.

Die Oberschüler aus Oederan machten sich an die Umgestaltung ihres Schulhofes. Unterstützt wurden sie von Lehrerin Katrin Kampa-Hunger und Architekt Johannes Vossler. Nach ersten Konzepten und anschließenden maßstabsgetreuen Lageplänen entstanden neue Sitzmöglichkeiten auf dem Pausenhof der Schule. Damit schafften die Schülerinnen und Schüler nicht nur neue Rückzugsorte, sondern sie leisteten damit auch einen Beitrag zum grünen Klassenzimmer. Auf dem Programm des Projektes stand auch ein Stadtrundgang durch Oederan - der die Stadtentwicklung seit dem Jahr 1990 genau beleuchtete. Insgesamt zehn Schulen aus dem Freistaat Sachsen nahmen am Projekt teil. Auch ihre Ergebnisse werden online präsentiert.

An der Premiere der Aktion vor vier Jahren nahm erfolgreich das Samuel-von-Pufendorf-Gymnasium in Flöha teil. Von den 13 Schülerinnen und Schülern, die sich am Projekt beteiligten, wurde eine farbenfrohe Bushaltestelle in Flöha kreiert. Unterstützung gab es auch von der Stadt, diese stellte 1500 Euro bereit.

www.freiepresse.de/ams

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.