Schwerverletzte Person nach Brand in Niederwiesa

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Im Wintergarten eines Hauses hatte sich ein Gegenstand entzündet. Nach ersten Schätzungen der Polizei vom Donnerstag beträgt der Sachschaden etwa 100.000 Euro.

Niederwiesa.

Zu einem Brand sind am Mittwochabend Feuerwehren nach Niederwiesa in die Ernst-Thälmann-Straße gerufen worden. 18.05 Uhr ist der Notruf in der Chemnitzer Polizeidirektion dokumentiert worden. 21.30 Uhr steht nach Angaben der Polizeidirektion fest: Ein 52-jähriger Mann ist - schwer verletzt - mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen worden. Zu diesem Zeitpunkt war das Feuer bereits gelöscht und die Vollsperrung an der Bundesstraße 173 Chemnitzer Straße/Lichtenwalder Straße wieder aufgehoben. Auch eine 51-jährige Frau, so die Polizei, sei durch die Brandumstände leicht verletzt worden und stand unter Schock. Zudem kam ein Hund bei dem Brand ums Leben.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte sich ein Gegenstand im Wintergarten des Hauses entzündet. Am Einsatz waren 17 Feuerwehren beteiligt, hieß es am späten Abend.

Nach Angaben der Polizei vom Donnerstagmittag ist das Haus derzeit nicht bewohnbar. Der Schaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf etwa 100.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Im Laufe des Donnerstags werde ein Brandursachenermittler vor Ort sein. (hüb/tka)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.