Speedstacker versuchen Weltrekord

Auch in Zschopau wurden gestern Becher gestapelt

Zschopau.

Anfang November schlagen jedes Jahr die Herzen der Speedstacker höher. Schuld daran ist nicht etwa eine Meisterschaft, bei der es um die Bestzeit beim Becherstapeln geht. Nein, gestern war die Anzahl der Teilnehmer entscheidend, um einen Weltrekord aufzustellen. Rund um den Globus wurde zu Bechern gegriffen. "635.000 Menschen sind dafür notwendig", erklärt Lehrerin Fanija Büchner, die mit der Zschopauer Nexö-Oberschule an der internationalen Aktion teilnahm.

Schon zum elften Mal waren die Zschopauer dabei - und fast immer gab es am Ende Grund zum Jubeln. Ob es diesmal gereicht hat, werde sich in zehn Tagen klären, wenn konkrete Zahlen vorliegen. Fanija Büchner, die eine Speedstacking-AG an ihrer Schule leitet, hat ein gutes Gefühl. "Hier bei uns wurden die Erwartungen übertroffen." 120 Teilnehmer hatte sie in der Anmeldung beim Weltverband angegeben, letztlich nahmen sogar 142 Schüler teil. Ziel des Geschicklichkeitsspiels ist es, Koordinationsvermögen und Konzentration zu schulen. (anr)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...