Sperrung zum Ferienstart trifft das Freibad hart

Die Plauer Straße in Erdmannsdorf ist ab Montag dicht. Das Freibad ist damit nur aus Richtung Flöha erreichbar.

Erdmannsdorf.

Gottfried Jubelt war gestern kurzzeitig sprachlos. Am Dienstag im Stadtrat hatte der Augustusburger Bürgermeister Dirk Neubauer auf die Frage, wann die Bauarbeiten auf der Plauer Straße (B180) in Erdmannsdorf beginnen, die mit einer Vollsperrung verbunden sind, gesagt: voraussichtlich Ende Juli. Nun ist die Straße und damit die Zufahrt zum Freibad Erdmannsdorf aus Richtung Chemnitz bereits ab Montag voll gesperrt. Jubelt ist seit Jahresbeginn Vorsitzender des Bad-Fördervereins, und als er gestern seine Sprache wieder gefunden hatte, sagte er nur: "So eine Sch..."

Zum Auftakt der Sommerferien ist das Erdmannsdorfer Bad damit voraussichtlich für zwei Wochen nur aus Richtung Flöha erreichbar. Der Augustusburger Hauptamtsleiter Kai-Michael Zille bedauerte die Sperrung, sagte aber, dass man froh sei, überhaupt eine Baufirma gefunden zu haben. "Es ist längst so, dass wir uns beim Ausführungszeitraum nach den Firmen richten müssen und nicht umgekehrt."

Ein eingebrochener Regenwasserschacht soll repariert werden. Der Defekt sorgt dafür, dass den Anliegern im vorderen Bereich der Plauer Straße bei jedem Starkregen Wasser ins Grundstück läuft. Der Schacht ist eingebrochen. Das hat eine Kamerabefahrung ergeben", sagt Zille. Für rund 15.000 Euro wurden die Arbeiten an jene Baufirma vergeben, die vor zwei Jahren im Auftrag des Wasserzweckverbandes ZWA in besagtem Bereich einen Abwasserkanal verlegt hat. Es solle nun auch untersucht werden, ob möglicherweise die Kanalbauarbeiten Ursache für den aktuellen Schaden am Regenwassereinlauf sind.

Für das Erdmannsdorfer Freibad ist die Sperrung einer Zufahrtsrichtung ärgerlich. Dabei drohte dem Bad sogar die komplette Abriegelung. Denn in Flöha sollte die B 180 in Richtung Erdmannsdorf in der sogenannten Mühlenkurve ab 9. Juli ebenfalls voll gesperrt werden, weil ein Abwasserkanal verlegt wird. Die Leiterin der städtischen Verkehrsbehörde, Katrin Jope, gab gestern jedoch Entwarnung: Mit dieser Baumaßnahme werde erst begonnen, wenn die Zufahrt zum Bad aus Richtung Erdmannsdorf wieder frei ist. Schließlich ist auf beiden Baustellen dieselbe Firma beauftragt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...