Stadt hat ihr Fördergeld verbaut

Flöha.

Die Stadt Flöha hat die Mehrzahl der Maßnahmen beendet, die mit Fördergeld aus dem Sächsischen Investitionsprogramm "Brücken in die Zukunft" unterstützt wurden. Das bilanzierte der Leiter der Bauverwaltung kürzlich im Technischen Ausschuss. Noch nicht begonnen wurde die Lärmschutzwand an der Südstraße, weil es noch Abstimmungsbedarf mit der Deutschen Bahn gibt. Insgesamt wurden rund 1,2 Millionen Euro in elf Maßnahmen investiert; die Fördermittel aus dem Investitionsprogramm summieren sich auf knapp 880.000 Euro. Zwei der Investitionsprojekte wurden von freien Trägern ausgeführt: die Außenanlagen für die Kita "Baumwollzwerge" sowie der Anbau am Hort des Fördervereins für Nachwuchssport. (mbe)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...