Stadt vergibt Planung für Straßenbau

Ortsvorsteher erfassen Schäden in ihrem Gebiet

Augustusburg.

Mit der Vergabe der Planungsleistungen beginnt die Stadt Augustusburg, die diesjährige Straßeninstandsetzung vorzubereiten. Insgesamt steht dafür alljährlich ein Budget von 60.000 Euro zur Verfügung. Abzüglich der Planungsleistungen werden rund 55.000 Euro in die einzelnen Ortsteile vergeben - Berechnungsgrundlage dafür ist die Einwohnerzahl. Der beauftragte Planer erfasst im Frühjahr mit den Ortsvorstehern die Straßenschäden, kalkuliert die Kosten und schlägt dann vor, was davon mit dem zur Verfügung stehendem Geld repariert werden kann.

Eine Ausnahme war in der Vergangenheit Hennersdorf. Die Ortschaft mit den wenigsten Einwohnern und damit mit dem geringsten Budget in Höhe von 3800 Euro "spart" das Geld seit mehreren Jahren, um in Zukunft einen maßgeblichen Betrag zur Verfügung zu haben. Bürgermeister Dirk Neubauer erinnerte im Technischen Ausschuss daran, dass es irgendwann ein Jahr geben wird, in dem nur in Hennersdorf Straßenschäden repariert werden, da die anderen Orte in der Vergangenheit das Hennersdorfer Budget mit verbaut haben. Die Reparaturarbeiten sollen im Sommer ausgeführt werden. (mbe)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.