Stadtwerke-Chef rät zu Mail und Telefon

Freiberg.

Wegen der Coronapandemie hat Vorstandsvorsitzender Axel Schneegans dazu aufgerufen, von Besuchen im Kundenzentrum der Stadtwerke Freiberg abzusehen. Derzeit bekämen rund 30.000 Kunden die Rechnung der Stadtwerke für das zurückliegende Abrechnungsjahr: "Erfahrungsgemäß kommt es nach der Rechnungszustellung zu stark erhöhten persönlichen Nachfragen." Wegen der Hygienemaßnahmen sei mit längeren Wartezeiten im Kundenzentrum zu rechnen, Schneegans rät dazu, Fragen möglichst per E-Mail oder telefonisch zu erledigen. (jan)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.