Über Gehirn und Bewusstsein

Chemnitz.

Bis 4. Oktober lädt das Staatliche Museum für Archäologie in Chemnitz, Stefan-Heym-Platz 1, in der Reihe "a - wie atelier im smac" zu einer Ausstellung von Beate Eismann ein. Es geht um die Frage, welche Rolle materielle Objekte in der Wissenskommunikation übernehmen können. Die Künstlerin legt den Fokus auf modellhafte Vorstellungen von Gehirn und Bewusstsein und verbindet diese mit einem Blick auf die Wahrnehmung der Welt. Dabei interessieren sie die von der Archäologie zur Erforschung der Menschheit hergestellten Verbindungen von natur- und geisteswissenschaftlichen Ebenen. Geöffnet ist Dienstag bis Sonntag, 10 bis 18, Donnerstag bis 20 Uhr. (mick)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.