Umbau könnte Platzproblem lösen

Flöha.

Für die zum Beginn des neuen Schuljahres in Flöha fehlenden Hortplätze ist eine Lösung in greifbare Nähe gerückt. Wie Hauptamtsleiter Martin Mrosek am Donnerstagabend im Stadtrat auf Anfrage von Romy Penz (AfD) sagte, wird es am Dienstag eine abschließende Beratung zum Lösungsvorschlag geben. Demnach soll in der Kindertagesstätte "Baumwollzwerge", die vom Regionalverband der Volkssolidarität betrieben wird, eins der inneren Häuser zum Hort umgebaut werden. Damit würden 29 zusätzliche Hortplätze geschaffen. Aktuell haben noch acht Kinder, die Ende August in Flöha eingeschult werden, keinen Hortplatz. Einige der vormals 17 Kinder ohne Hortplatz konnten inzwischen einen Platz bekommen, weil andere Eltern ihre Betreuungsverträge nicht in Anspruch genommen haben. Sollte das Landesjugendamt dem Umbau zustimmen, könnten die zusätzlichen Hortplätze pünktlich zum Schuljahresbeginn verfügbar sein, so Mrosek. (mbe)

0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.