Vermieter bedankt sich mit großer Fete

Mit kreativen Ideen und einigen Aktionen sorgt die Wohnungsgenossenschaft Flöha und Umgebung immer wieder Aufsehen. Jetzt lädt sie ihre Mieter auf Wurst und Kuchen ein.

Flöha.

Mit einem Großplakat, auf dem eine Frau mit tief ausgeschnittenem Dekolleté zwei Hunde im Arm hält, hat er schon für Aufsehen gesorgt. Denn neben der Frau stand der Spruch "Bei uns ist Platz für alle - auch für Ihre Möpse." Daniel Kästner geht ungewöhnliche Wege, um die Wohnungsgenossenschaft Flöha und Umgebung ins Gespräch zu bringen. So folgte den Möpsen einige Zeit später ein Fotoshooting mit einem halb nackten Model im Fluss oder auf dem Hochhausdach - auch damit landete der Vorstandsvorsitzende der Genossenschaft einen Volltreffer: Sein Unternehmen war in aller Munde.

Nun setzt Kästner aber nicht nur in der Außendarstellung für die Gewinnung neuer Mieter auf spezielle Konzepte. Auch denen, die bereits eine der 1242 Wohnungen der Genossenschaft bewohnen und pünktlich ihre Miete bezahlen, sagt er auf ungewöhnlichen Wegen Danke. "Ich denke, dass sich das gehört", sagt Kästner, der in diesem Jahr erstmals Wohngebietsfeste organisiert hat. Anfang Mai gab es die erste dieser Feten an der Flöhaer Lessingstraße, wo die Genossenschaft etwa 1000 Mieter hat. "200 davon sind gekommen und haben einen gemütlichen Nachmittag miteinander verbracht", sagt Kästner. "Damit waren wir sehr zufrieden."


Am heutigen Mittwoch nun gibt es die dritte Auflage, nachdem vor zwei Wochen auch an den Wohnungen in Grünhainichen gefeiert wurde. Dieses Mal ist das Wohngebiet am Flöhaer Sattelgut dran. "Wir rechnen wieder mit etwa 200 Gästen, wobei das Fest tatsächlich nur für unsere Mieter gedacht ist", sagt Kästner. Es soll Kuchen, Gegrilltes, Getränke und Unterhaltung für Kinder sowie Musik vom DJ geben. Von 15 bis 18 Uhr dauert die Fete an. Kästner erhofft sich durch die neue Aktion, dass sich die Nachbarn in den Wohngebieten besser kennenlernen und vielleicht auch wieder selbst ähnliche Veranstaltungen ins Leben rufen. "Wenn eine Hausgemeinschaft mal zusammen grillen will, können wir dann gern auch mal helfen."

Denn das Dankeschön an die Mieter wird bei der Wohnungsgenossenschaft schon seit vielen Jahren groß geschrieben, wie der Vorstandsvorsitzende bestätigt. So seien unter anderem 12.400 Balkonkästen auf Kosten der Genossenschaft bepflanzt worden, auch gab es Freikarten für Konzerte oder das Freibad. "In diesem Jahr haben wir das Budget für all diese Dinge in die Wohngebietsfeste gesteckt", sagt Kästner. "Damit wollen wir etwas für das Miteinander tun." Nach dem heutigen Fest in Flöha wird es auch an der Mühlenstraße in Niederwiesa eine solche Feier geben. Das dortige Fest musste Ende Mai aufgrund des schlechten Wetters verschoben werden.

In Sachen Außenwerbung hat der Chef der Genossenschaft übrigens auch schon wieder zahlreiche Pläne im Kopf. "Die muss ich alle erst einmal sortieren", sagt Daniel Kästner und lacht. "Es kann aber sein, dass sich zu unserem halb nackten weiblichen Model bald ein männliches gesellt."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...