Von Service und Sorgen

Wildes Grün an den Containerplätzen hat Methode, denn die ausrangierten Weihnachtsbäume werden kostenfrei entsorgt. Aber illegaler Müll kostete 2019 den Landkreis 24.500 Euro.

Flöha.

Weihnachten neigt sich dem Ende. Die Städte und Dörfer sind wieder dunkler, die Fensterbeleuchtung sicher verpackt. Doch was tun, wenn der Christbaum nadelt? Ausrangierte Bäume zieren die Containerstellplätze. Nur bei Wenigen bleibt er im Wohnzimmer, solange es irgendwie geht, am besten bis Lichtmess am 2. Februar. Was nicht mehr geht: Pflanzliche Abfälle - dazu zählen Weihnachtsbäume - dürfen nicht verbrannt werden. Das regelt das Abfallgesetz: Nur für Brauchtumsfeuer kann es Ausnahmen geben.

Flöha/Falkenau: Kein großes Problem ist in Flöha die Entsorgung der Weihnachtsbäume. Auf den Containerplätzen sieht es in diesen Tagen auf den ersten Blick etwas wild - Pardon: grün - aus. Doch das hat Methode. Die Stadt bietet ihren Bürgern bezüglich der Weihnachtsbaum-Entsorgung einen zusätzlichen Service an.

"Bis zum 21. Februar besteht die Möglichkeit, die Weihnachtsbäume in Flöha und dem Ortsteil Falkenau an den Containerstandorten für die Glasentsorgung abzulegen. Danach werden wir sie zentral entsorgen", sagte Flöhas Bauhofchef Stanimir Enev am gestrigen Mittwoch auf Anfrage der "Freien Presse". Er mahnt an, dass die Weihnachtsbäume unbedingt ohne Schmuckreste abzustellen sind. So verfährt die Stadt seit Jahren bei diesem Thema und kommt damit gut zurecht.

Oederan: Auch in Oederan und den vielen kleinen Ortsteilen können sich Weihnachtsbaumbesitzer entspannen. Die Entsorgung dort ist für den 27. Januar geplant. Das hat Dagmar Hänel, Sachbearbeiterin im Ordnungsamt, mitgeteilt. Die Oederaner werden gebeten, den ausrangierten Baum an diesem Montag in der letzten Januarwoche bis 6 Uhr an den jeweiligen Glascontainerplätzen in der Stadt und den Ortsteilen abzulegen.

Niederwiesa: Ganz bequem haben es die Niederwiesaer, Braunsdorfer und Lichtenwalder. Am Mittwochabend fuhren Lichtenwalder Feuerwehrleute die zweite Runde durch die drei Dörfer, sammelten die Weihnachtsbäume fürs Lagerfeuer am Sonnabend am Lichtenwalder Wehr ein. Ein Fest für alle: 17 Uhr soll dafür der Lampionumzug am Gerätehaus in Lichtenwalde starten.

Landkreis: Wer sich von seinem Alten noch nicht trennen mag, hat dafür eine zweite Chance. "Entsprechend dem Abfallkalender des Landkreises Mittelsachsen ist die Weihnachtsbaum-Entsorgung über die Wertstoffhöfe noch bis 8. Februar kostenfrei möglich. Auch danach können die ausgedienten Bäume zu den Wertstoffhöfen gebracht werden; dann ist jedoch eine Gebühr zu entrichten", sagte Flöhas Stadtsprecher Reiner Schirmer. (mit kbe)

Der Wertstoffhof im Falkenauer Gewerbegebiet ist dienstags und donnerstags, 14 bis 18 Uhr, und samstags, 8 bis 12 Uhr, geöffnet. www.ekm-mittelsachsen.de

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...