Was von der DDR übrig blieb

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In den Familien werden jungen Leuten hauptsächlich lustige Geschichten erzählt, wenn es um dieses Kapitel der deutschen Geschichte geht. Die "Freie Presse" hat den Leistungskurs Geschichte am Pufendorfgymnasium Flöha besucht und danach gefragt, was 16-Jährige von heute mit dem Thema Deutsche Einheit verbinden und was sie - zusätzlich zum Unterrichtsstoff - von der DDR wissen.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    Freigeist14
    02.10.2020

    Tja ,da erzählen wohl die Eltern nicht das ,was im Lehrplan vorgeschrieben ist . Wenn ich persönlich in einem Geschichtsunterrichts-Lehrerband vom "Totalitären Regime " lesen muss ....dann können die Eltern nur das Gegengewicht bilden .

  • 2
    1
    Interessierte
    02.10.2020

    Es kommt drauf an , welche Eltern man hatte ; welches FamilienLeben diese Eltern gelebt hatten und so wie heute - arbeiten gehen und in Urlaub fahren und sich nicht um die Probleme ´da oben` kümmern ...
    Damit - konnte man damals und kann man auch heute - gut leben ...

    Damals waren die Unzufriedenen die Tunnelbauer - Mauerkletterer - Ballonfahrer
    Und heute sind es die Linken und Rechten und Pegida- und Klima Anhänger