Wie die "Berliner Luft" an die Talsperre kommt

Die Operette "Frau Luna" wird den Spielplan auf der Seebühne bestimmen. Es gibt Angebote für Kinder und als Auftaktkonzert die Firebirds mit Orchester.

Freiberg/Kriebstein.

Fast 15.000 Besucher haben im Vorjahr "Eine Nacht in Venedig" auf der Seebühne der Talsperre Kriebstein in den insgesamt 19 Vorstellungen gesehen, deutlich mehr als die 9000 Leute im Jahr 2017. Mit den Zusatzangeboten kann das Mittelsächsische Theater dort sogar 16.600 Gäste vermelden. Intendant Ralf-Peter Schulze sieht sich mit der Ausrichtung der Freiluftspielstätte als Kriebsteiner Operetten-Festival bestätigt.

Ähnlich viele Besucher soll auch die neue Inszenierung anlocken. Paul Linckes Operette "Frau Luna" wurde am Mittwoch im Theater Döbeln vorgestellt. Premiere wird "Frau Luna" am 15. Juni, 20 Uhr, auf der Seebühne haben. Zeitgleich bittet auch der Mittelsächsische Kultursommer mit dem "Klanglichtzauber" zum Eröffnungskonzert auf den Technikumplatz nach Mittweida. Während in Mittweida an einem Abend also Musik von Queen mit Orchester erklingt, geht in Kriebstein an insgesamt 18 Tagen die Reise von Berlin in der Zeit um 1900 auf den Mond. Der Schauwert soll laut Schulze enorm sein. Ein riesiger Mond wird über Kriebstein zu sehen sein. Tilo Staudtes Bühnenbild bringt einige Neuerungen mit sich. Das Orchester wird nicht auf der großen Bühne, sondern im Bereich rechts davon an Land Lieder wie "Das macht die Berliner Luft" und "Schenk mir doch ein kleines bisschen Liebe" spielen. Die Preise bleiben zum Vorjahr unverändert, Karten kosten im Vorverkauf 27, ermäßigt 20 Euro.


Jürgen Mai wird in Kriebstein übrigens nicht nur die Operette inszenieren. Er ist auch als Schauspieler zu erleben, wenn vom 2. bis 4. August drei Mal "Spuk unterm Riesenrad" gespielt wird. Für Kinder gibt es weiterhin noch "Der kleine August" (24. und 25. August) und ein Gastspiel des "Traumzauberbaums" (16. und 17. August). Musikalischer Auftakt in Kriebstein ist am Pfingstsonntag. 19 Uhr sind dort die Firebirds zusammen mit der Mittelsächsischen Philharmonie zu erleben.

Tickets gibt esan den Theaterkassen sowie in allen "Freie-Presse"-Shops in Ihrer Nähe. Onlineshop www.freiepresse.de/meinticket

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...