Zoll ertappt in Flöha illegal Beschäftigte

Gemeinsame Kontrolle mit Bundespolizei in Gastronomiebetrieben - Zwei Männer ohne notwendige Papiere

Flöha.

Bei einer gemeinsamen Kontrolle von Beamten des Hauptzollamts Erfurt und der Bundespolizeiinspektion Chemnitz in der Region sind zwei mutmaßlich illegal Beschäftigte in der Küche einer Gaststätte in Flöha beim Arbeiten angetroffen worden. Wie das Hauptzollamt Erfurt gestern mitteilte, konnten die 18 und 19 Jahre alten Männer aus Albanien sich am Mittag des 2.November zwar mit albanischen Reisepässen ausweisen, verfügten aber nicht über Aufenthaltstitel und Arbeitserlaubnisse.

Wegen des Verdachtes des illegalen Aufenthalts wurden die Männer an die Landespolizei übergeben. Gegen beide wurden Ermittlungsverfahren wegen illegalen Aufenthalts und der Arbeitsaufnahme ohne Arbeitserlaubnis eingeleitet, wie die Behörde weiter mitteilte. Auch gegen den Inhaber des Restaurants wird jetzt den Angaben des Hauptzollamts zufolge unter anderem wegen illegaler Ausländerbeschäftigung und Beihilfe zum illegalen Aufenthalt ermittelt.

Außerdem wurden bei den Kon-trollen, die auch in Chemnitz, Limbach-Oberfrohna und Hohenstein-Ernstthal stattgefunden hatten, in drei weiteren Gastronomiebetrieben Unstimmigkeiten festgestellt. Dort waren laut Hauptzollamt unter anderem zwei weitere ausländische Arbeitnehmer nicht in Besitz der erforderlichen Arbeitserlaubnis. Darüber hinaus wird in vier Fällen wegen Vorenthaltens und Veruntreuens von Arbeitsentgelt ermittelt, wie es weiter hieß.

An dem gemeinsamen Einsatz der beiden Bundesbehörden waren den Angaben zufolge insgesamt elf Beamtinnen und Beamte beteiligt. (röpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...