Zschopau will den Motorradstadt-Titel

Die Stadt wirbt schon lange mit diesem Zusatz. Nun soll die Bezeichnung offiziell werden. Doch was würde das ändern?

Zschopau.

Zschopau ist die Stadt mit dem einst weltgrößten Motorradhersteller, mit einem Motorradmuseum und mit weit über die Grenzen Deutschlands bekannten Motorsport-Events - eine Motorradstadt eben. Als solche bezeichnet sie sich auch. Der Name taucht auf touristischen Hinweistafeln an der A 4 oder an der B 174 auf. Offiziell ist die Bezeichnung aber nicht.

Das soll sich ändern. Den Titel darf nur das sächsische Innenministerium verleihen. In seiner jüngsten Sitzung hat der Stadtrat die Verwaltung beauftragt, den Antrag dafür zu stellen. Die Abstimmung erfolgte fraktionsübergreifend einstimmig. "Der Titel ist in höchstem Maße identitätsstiftend", sagte der Leiter des Zschopauer Kultur- und Tourismusbetriebs, Christian Vogel. Die Stadt besitze gute Grundlagen, um den Namenszusatz zu erhalten. Doch zuvor gilt es, eine Liste mit Anforderungen zu erfüllen. Das Innenministerium legt hierbei einen strengen Maßstab an. In Sachsen dürfen bislang nur Freiberg und Mittweida einen Namenszusatz tragen. Voraussetzung ist neben dem Stadtratsbeschluss eine ausführliche Begründung mit Bezug auf die Geschichte des Motorradbaues und der Motorradtradition. Beizubringen sind historische Dokumente. Ebenso muss die Stadt nachweisen, dass die Bezeichnung auch heute noch Bedeutung für die kulturelle Identität der Stadt und ihrer Einwohner hat. Der Namenszusatz soll einem Alleinstellungsmerkmal der Kommune entsprechen. Bevor das Innenministerium über die Vergabe entscheidet, werden in der Regel gutachterliche Stellungnahmen bei Institutionen wie dem Sächsischen Staatsarchiv eingeholt.

Als erste sächsische Stadt hatte Freiberg den Titel "Universitätsstadt" als Auftakt ins Jubiläumsjahr "250 Jahre Technische Universität Bergakademie Freiberg" 2015 verliehen bekommen. Freiberg reiht sich damit in die Liste mit Städten ein, zu denen unter anderem Lübeck, Saarbrücken, Cottbus, Ilmenau und Freiburg gehören. Noch im gleichen Jahr durfte sich Mittweida mit dem Namenszusatz "Hochschulstadt" schmücken.

Was würde sich für Zschopau ändern, wenn der Titel "Motorradstadt" offiziell wird? Die Kommune dürfte diesen dann zwar nach wie vor nicht auf Briefköpfen, Urkunden oder Dienstsiegeln verwenden. Auf den gelben Ortseingangsschildern wäre das möglich. (mit kok)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.