Zweiter Kran rückt nächste Woche an

Der Abriss der verkohlten Fußgängerbrücke in Flöha geht schneller als gedacht. Der schwerste Brocken steht aber noch bevor.

Flöha.

Das erste der beiden Brückenteile ist bereits verschwunden. Abgehoben, zerteilt und weg - ruckzuck. "Das ging schneller als gedacht", sagte gestern auch der Leiter der Bauverwaltung im Flöhaer Rathaus, Andre Stefan. Nächste Woche soll der zweite und größere Teil der Brücke abgebrochen werden. Dafür wird je nach Wetterlage voraussichtlich am Dienstag ein zweiter Autodrehkran auf der Park-Uferseite platziert. Entscheidend wird der Pegelstand der Zschopau sein, denn das Brückenteil wird nur wenige Zentimeter weit angehoben und zunächst im Fluss abgelegt, bevor es ans Ufer gehievt wird, wo es schließlich zerlegt wird.

Nach dem Rückbau der bei einem Brand im Oktober völlig zerstörten Fußgängerbrücke können Pfeiler und Widerlager geprüft werden. Erst dann lässt sich abschätzen, wie aufwendig und teuer ein Ersatzneubau ist. Darüber muss dann der Stadtrat entscheiden. Oberbürgermeister Volker Holuscha hatte zuletzt mehrfach betont, dass nicht mit einem raschen Brückenneubau gerechet werden könne.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...