Zwischen Federkleid und nackten Torten

Die Hochzeitsmesse im Schloss Lichtenwalde ist ein Muss für Brautpaare. Es gibt Tipps und Trends und Überraschungen.

Lichtenwalde.

Wenn sich die Paare im Walzerrhythmus wiegen und Modells im Mamboschritt durch den Trausaal wirbeln, dann ist die Hochzeitsmesse im Schloss Lichtenwalde. Auch zur 21. Auflage des regionalen Informationstages rund ums Heiraten zählte am Sonntag die Modenschau zu den Besuchermagneten. Stapften im Vorjahr die künftigen Brautpaare im Schnee durch die Winterlandschaft, lächelten sie diesmal mit der Sonne um die Wette. Die Akteure der Tanzschule Schimmel konnten mit Hochzeitskleidern, Ballgarderobe und Accessoires so mancher Zuschauerin schon einmal eine Träne entlocken.

Insgesamt 30 Aussteller, darunter Anbieter von Braut- und Festmoden, Floristen, Visagisten, Juweliere, aber auch Konditoren, Fotografen, Alleinunterhalter und Diskotheker unterbreiteten ihre Angebote. Immerhin rund 250 Trauungen gehen alljährlich in den Räumen des einstigen Grafen von Vitzthum über die Bühne. Seit 2000 organisiert Gastgebern Evelyn Dittrich mit ihrem Lichtenwalder Hochzeitsservice die Rund-um-Beratung für angehende Eheleute. "Die Rahmenbedingungen sprechen für uns, Gäste verbinden den Messebesuch mit einem ersten Parkspaziergang", zeigte sich die erfahrene Agenturfrau, die sachsenweit mehr als 50 dieser Messen organisiert hat, schon kurz nach Eröffnung zuversichtlich.

Das noch junge Jahr kennt für Brautleute gefragte Termine: Neben dem 20.2.2020 sind das der 20.6.2020 und der 8.8.2020", erklärt Tabea Lippert. Nicht nur für die offiziellen Trauungen auf den Standesämtern sind die Reservierungen angesagt, auch die Freie Rednerin für Trauungen und Feste des Lebens ist bereits gut beschäftigt. "Diese Form des Liebesbekenntnisses gewinnt für Paare jeder Couleur an Interesse", so die Chemnitzerin.

Rosalie und Rambo zählen zum fliegenden Personal von Beate Hanisch. Mit den Prachttauben aus dem Schlag der Striegistalerin wird seit Jahren so manche Hochzeitszeremonie zum emotionalen Ereignis. "Der Taubenflug bleibt gefragt. Bis zu 60 Vögel können wir zu einer Trauung aufsteigen lassen." Annett Weißbach wiederum hat nackte Naschereien im Blick. "Naked Cake heißt der aus den USA stammende Trend, Hochzeitstorten zuzubereiten", so die Chefkonditorin im Oederaner Bäckereiunternehmen Möbius. "Die mehrstöckigen Torten ohne Glasur sind weiter in. Immer gefragte Früchte sind Erdbeeren und Kirschen. Jahreszeitliche Angebote ergänzen den guten Geschmack, so etwa Feigen und Brombeeren. Und selbst Disteln als Dekoelement waren schon gewünscht", sagt Annett Weißbach.


Drei Trends des kommenden Hochzeitsjahres: Die Ulk-Foto-Box, der Ring aus Mineral und die ganz persönliche Zeremonie


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.